Close

Lüftergeräusche beim ThinkPad X240

Irgendwie scheine ich kein Glück mit den Lüftern zu haben, welche in meinen ThinkPads verbaut sind. Bereits beim T430 hatte ich das Problem, dass der Lüfter sehr nervige Geräusche im Betrieb gemacht hat. Damals hatte ich auch einen entsprechenden Artikel dazu veröffentlicht. Das Problem damals war ein Lüfter von Toshiba, welcher deutlich kleinere Öffnungen als ein ähnlicher von Delta Electronics hatte.

Das Problem

Nun, ca. ein Jahr später, plagt mich erneut ein ähnliches Problem. Der Lüfter in meinem vor kurzem erworbenen X240 gibt ein nerviges Fiepen von sich, welches ich, so gern ich es auch möchte, nicht ignorieren kann.

Recherche

Wie damals habe ich mich also nach einer Lösung umgeschaut, um die Geräusche zu beseitigen.

Zuerst öffnete ich mein ThinkPad und schaute, welcher Lüfter aktuell verbaut ist. (um sicher zu gehen, dass ich diesen nicht erneut kaufe)
Hierbei stellte ich fest, dass wieder ein Lüfter von Toshiba verbaut ist. (welche scheinbar anfällig für so etwas sind) Genaue Bezeichnungen des lauten Lüfters sind:

  • Toshiba M-238C-3
  • FRU P/N: 00HN812
  • Lenovo P/N: 0C45703

Kurze Recherche ergab dann, dass es einen Lüfter von “SUNON” geben soll, welcher deutlich besser bzw. leiser als der Toshiba Lüfter ist. Um genau zu sein habe ich einen Thread auf Reddit gefunden, bei welchem es sich genau um das Problem handelt. Genaue Nummern und Bezeichnungen des vermeintlich besseren Lüfters, von welchem auf Reddit gesprochen wurde, sind:

  • Sunon EF50050S1-C590-S9A

Diesen fand und bestellte ich inklusive der Heatpipe für 27€ auf einer Seite namens PCHub.com. Laut Angabe liegt der maximale Stromverbrauch bei 2.25 Watt. Dies ist etwas höher als der Toshiba Lüfter mit 1.45 Watt.

Da ohnehin ein langer Urlaub bevorstand, hatte ich auch kein Problem damit, etwas länger auf die Kühleinheit zu warten. Die Versanddauer wurde auf der Seite mit 18-28 Tagen angegeben. Letztendlich hat die Lieferung 2 1/2 Wochen gedauert.

Hier ein paar Bilder von meiner Bestellung, direkt nachdem ich diese erhalten habe:

Leider stellte sich später heraus, dass die Kühleinheit (Lüfter und Heatpipe), welche ich bestellte habe, ursprünglich für ein ThinkPad X260 gedacht war und die Heatpipe nicht ohne Weiteres an meinem X240 verwendet werden konnte. Aber dazu komme ich gleich.

Die Lösung

1 – Ausbau der Kühleinheit

Nachdem die neue Kühleinheit wie eben erwähnt angekommen ist, wollte ich diese direkt verbauen.

Vor dem Beginn jeglicher Reparaturen, sollte man sicherstellen, dass die interne Batterie deaktiviert und die externe Batterie getrennt ist.

Zuerst baute ich also den Toshiba Lüfter inklusive Heatpipe zur CPU aus. Nachdem man die untere Klappe des ThinkPads geöffnet hat, müssen lediglich vier Schrauben entfernt werden, welche die Verbindung zwischen CPU und Heatpipe sicherstellen.

Nachdem man anschließend noch das Kabel zur Stromversorgung des Lüfters getrennt hat, kann dieser vorsichtig heraus genommen werden.

Enttäuschung

Beim Vergleich zwischen neuer und alter Kühleinheit fiel mir auf, dass der Teil, welcher auf der CPU aufsetzt, deutlich anders aussah und andere Aussparungen hatte. Außerdem war zu erkennen, dass die Schrauben, mit welchen die Kühleinheit um die CPU befestigt wird, viel weiter auseinander liegen als bei meiner alten Kühleinheit.

Von hier an konnte ich mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass die Kühleinheit des X260 NICHT ohne Weiteres in meinem X240 verbaut werden konnte.

Nun hatte ich zwei Möglichkeiten. Entweder ich belasse alles so, mache mir keinen weiteren Aufwand und versuche mit dem nervigen Geräusch klar zu kommen, oder ich trenne den neuen Sunon Lüfter vom Rest der Kühleinheit und verbaue ihn an meiner bestehenden Kühleinheit, an welcher sich noch der Toshiba Lüfter befindet.

Da ich das Geld nicht umsonst ausgegeben haben wollte, entschied ich mich für die zweite Variante.

2 – Trennen der Lüfter vom Rest der Kühleinheit

Ich begann also, den Sunon Lüfter von seiner Heatpipe zu trennen. Hierbei fiel mir auf, dass es neben dem Kabel zur Stromversorgung des Lüfters noch ein anderes Kabel gibt, an welchem ein Sensor angebracht ist, welcher höchstwahrscheinlich die Temperatur am vorderen Teil der Kühleinheit misst und diese entsprechend ausliefert.

Bei der neuen Kühleinheit war der Sensor glücklicherweise nur eingeklebt und ließ sich sehr leicht trennen.

Aus welchem Grund auch immer war der besagte Sensor beim Toshiba Lüfter leider nicht nur eingeklebt, sondern festgelötet. Ich hoffe, man kann dies gut auf den folgenden Bildern erkennen:

Ich nahm mir also kurzerhand einen Lötkolben und trennte den Sensor von der Kühleinheit. Den Toshiba Lüfter konnte ich somit ohne Probleme lösen.

3 – Lüfter an richtiger Heatpipe befestigen

Nachdem ich den Toshiba Lüfter gelöst hatte, konnte ich den Sunon Lüfter an der Heatpipe meines x240 befestigen. Anschließend habe ich neue Wärmeleitpaste auf die CPU aufgebracht und die komplette Kühleinheit zusammen gebaut und im Laptop verbaut.

Hier ein paar Bilder, wie das ganze am Ende ausgesehen hat:

Ergebnis

Glücklicherweise kann ich abschließend sagen, dass sich der Stress, welchen ich mit der Kühleinheit hatte, definitiv gelohnt hat.
Der neue Lüfter ist im Normalbetrieb kaum zu hören. Unter Last gibt er ein normales Lüftergeräusch von sich, welches aber keineswegs störend ist.

Es sei allerdings nochmal erwähnt, dass eine Kühleinheit aus einem neueren ThinkPad (x260, etc.) nicht ohne Weiteres in einem x240 genutzt werden kann. Wie weiter oben von mir beschrieben, muss der Lüfter einzeln getauscht werden.

1 thought on “Lüftergeräusche beim ThinkPad X240

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2019 oprtr.org | WordPress Theme: Annina Free by CrestaProject.